Frühlingshoffnung

Allüberall der Frühling hat
in Gärten, Wäldern, Auen
geschenkt, wo’s unlängst fahl und matt,
sein blühendes Vertrauen,
lässt seine Schönheit schauen.

Da leuchtet der Forsythien Gold
aus zartem, sanftem Grünen,
und blauer Scilla-Teppich hold
bedeckt die Wiesenbühnen,
als wollt‘ er Winter sühnen.

Magnolien zeigen Blütenpracht,
weiß rosa Kelche heben
zur Sonne hin, die nun mit Macht
ihr warmes Licht darf geben,
sich strahlend hell verweben.

Dies Bild beglückt mich; leicht mein Sinn
mag fast in Freude schweben,
seh‘ Hoffnung hier im Neubeginn,
in grünendem Bestreben
erwachen neues Leben.

©Foto u. Text: Ingrid Herta Drewing, 01.04.19