Hommage

DSCN8712

Dieses zärtliche Gänseblümchenlächeln
begrüßte mich immer am Morgen
und vertrieb die Sorgenfalten
aus des Alltags Gesicht.

Halb volle Gläser sahst du,
wenn andere Leere predigten,
erzähltest vom Frosch, der überlebte,
weil er sich im Sahnefass nicht aufgab,
unermüdlich strampelte, kämpfte
und dann vom Butterberg aus
in die Freiheit sprang.

Die kleinen Lebensweisheiten
in Fabeln, Märchen und Sprichwörtern
und diese Heiterkeit, die Sonne
in den trüben Tag zauberte,
sogar Schmerzen vertreiben konnte.

Immer auf der Spur des Lebens,
eigenes Leid unter dem Mantel
der Hoffnung verbergend,
im Licht der Freude.

© Ingrid Herta Drewing,2018

Geburtstagsgruß für Sarah

Rosen,o

Mit diesen kleinen Rosen hier,
die zwar nur virtuell,
send ich ganz liebe Grüße Dir,
auch Wünsche sind zur Stell.

Humor, Gesundheit, Lebensglück
Dich mögen stets begleiten!
So sonnig wie heut‘ Tages Blick
so seien Deine Zeiten!

Gott schütze Dich, mein Sarah-Kind!
Auf allen Deinen Wegen,
auch wenn sie manchmal dornig sind,
geleite Dich sein Segen!

© Ingrid Herta Drewing,2017

Mutters Stärke

Mama und Hertelchen_o

Nie hätte ich geglaubt, als ich war Kind,
dass Mütter wirklich Schwächen haben können.
Nur ihre Kraft und Liebe konnt’ ich nennen;
die Bilder, die noch heut’ vertraut mir sind,
obwohl vom Kind sein mich Jahrzehnte trennen.

In einer Zeit, die so beherrscht von Not,
beglückte, Mutter, uns dein frohes Wesen .
In deinen Armen konnten wir genesen,
du sorgtest immer für das täglich’ Brot
wie schlimm die Wirtschaftslage auch gewesen.

Ich höre heute noch die hellen Lieder,
hab’ auch dein liebes Lachen klar im Ohr,
du hattest einen herrlichen Humor.
Ach könnt’ ich hören doch von dir noch einmal wieder,
wie wer in Lauterbach den Strumpf verlor!

© Ingrid Herta Drewing,
Foto: Mama und Hertelchen

Abend

Kein Schorf, die Wunden lange schon verheilt;
auch wenn die Narben manchmal etwas schmerzen.
Inzwischen hat so vieles dich ereilt,
doch böse Tage nahmst du hin im Scherzen.

Nach vorn hast du wohl stets den Blick gerichtet
und heiter deines Tages Spiel begonnen,
was sich ereignet‘, ernsthaft, klar gesichtet.
Kein Augenblick schien ungenutzt verronnen.

Nun liebst du hier beschaulich dieses Leben;
die Jagd vorbei, der Hunger ist gestillt,
kein Gipfelstürmen, dieses Land liegt eben.
Weit reicht der Blick,wenn Blau den Himmel füllt.

Sanft gleitet hin zur Sonne nun dein Boot,
und träumend ruht das Meer im Abendrot.

© Ingrid Herta Drewing,2013

Geburtstagsgruß

Heute tanzt nicht nur die Grille,
heute steppt sogar der Bär;
denn vorbei ist’s mit der Stille.
Es muss ein Orchester her!

Wunderschön soll es dir spielen,
alles, was dir gut gefällt.
Sollst gefeiert werden, fühlen,
wie dich lieb hat alle Welt.

In der Gratulanten Schlange
stehe ich, sing’ dir ein Lied,
wünsche,dass dir niemals bange,
stets viel Gutes, Freude blüht.

Doch vor allem Gottes Segen,
dass du froh und glücklich bist
und auf der Jahrzehnte Wegen
nie deinen Humor vergisst.

© Ingrid Herta Drewing

Drum prüfe…

Wir wünschen uns bedingungslose Liebe,
die Treue prägt und nicht nach Marktwert schielt,
verwechseln sie jedoch oft leicht mit Trieben,
wenn uns Verliebtheit seelisch aufgewühlt.

Dem Rausch der Sinne folgt auch ein Erwachen.
Wohl dem,der traf des Herzens rechte Wahl,
gemeinsam kann mit seinem Partner lachen
und meistern Alltagssorgen, Trübsal, Qual!

Dann wird Vertrauen wachsen, und die Jahre,
sie weben warm der Liebe helles Kleid,
Verständnis für den liebsten Menschen wahren;
das Wir als Kür, nicht Zwangsgemeinsamkeit.

Ein solches Paar schenkt Freude, sanftes Strahlen
und lässt die Liebe schöne Bilder malen.

© Ingrid Herta Drewing

Humor

Ich möchte gerne witzig sein
und dichten mit Humor.
Jedoch mir geht ’s nicht auf den Leim,
komm mir recht tröge vor.

Sobald der Versfuß lenkt den Schritt,
verleitet ’s mich zum Schreiten.
Da kommt ein flotter Witz nicht mit.
Er mag nicht solches Gleiten
in zart romantische Gefilde.
Er will ’s real, pointiert und knapp
und straft so sanfte Kunstgebilde
gern mit ’ner spitzen Pointe ab.

Ingrid Herta Drewing

Geburtstagsgruß

Nicht nur vom Geburtstagskuchen,
den Du heute wirst versuchen,
auch vom Lebensglück
steh’ ein großes Stück
stets für Dich bereit.

Jeder Tag schenk’ Dir ein Freuen!
Mögen auch mal Wolken dräuen;
Humor und Heiterkeit,
sie seien Dir Geleit,
um in trüben Stunden
einer Krisenzeit
Klippen zu umrunden.

Bleib’ gesund, lieb, wie Du bist
und lebe frohen Mutes!
Ich wünsche Dir, des sei gewiss,
von Herzen stets nur Gutes.

© Ingrid Herta Drewing